Sommerferien 2020: Inlineskating Workshop für Kinder

In der zweiten Woche der Sommerferien konnten 25 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren an einem Inliner Workshop der RheinErft-Flames in Zusammenarbeit mit dem SC Brühl 06/45 e.V. auf dem Schulhof der Clemens-August-Schule in Brühl-Mitte teilnehmen. Das Miteinander und die sportliche Fairness wurde in diesem Workshop gefördert und das Selbstbewusstsein gestärkt. Nach Überprüfung der vollständigen Schutzausrüstung wurden erste „Gehversuche“ unternommen, sodass die drei Trainer wussten, wo sie ansetzen mussten. Nachdem die richtige Haltung beim Inliner-Laufen allen bekannt war, lernten die Kinder richtiges Fallen und Bremsen, sie mussten einen Slalom-Parcours bewältigen und einen Kreisparcours mit den ersten Übersetzern schaffen. Zwischendurch wurde immer wieder in verschiedenen Spielen das Erlernte erprobt und vertieft.
Das Wetter spielte in dieser Woche auch mit. Nur am Mittwoch musste man pausieren, weil es stark regnete.
Als krönenden Abschluss des Workshops mussten die Kinder am letzten Tag noch eine „Prüfung“ absolvieren. Dort mussten Übungen fehlerfrei bestanden werden, die im sog. „Skateabzeichen“ der ersten Stufe (blau) gefordert werden. Alle haben es geschaftt! Deshalb erhalten alle Kinder eine Teilnehmerurkunde für die tollen Leistungen. Alles in allem haben die Kinder und die Trainer viel Spaß zusammen gehabt.
Die RheinErft-Flames planen, ab Herbst 2020 eine regelmäßig stattfindende Laufschule in Brühl anzubieten. Später dann soll das Angebot auch auf den Bereich Inline-Skaterhockey (=Eishockey auf Inlinern) ausgeweitet werden.

Bemerkenswert

Eishockey auf Inlinern

RheinErft-Flames spielen jetzt in Brühl

Die RheinErft-Flames wurden 2008 in Erftstadt gegründet und spielten mit Erfolg mit Bambini, Schülern und Jugend in der ISHD-Liga mit. In 2021 haben sich die RheinErft-Flames dem Brühler Turnverein als eigenständige Abteilung angeschlossen, da die Bedingungen und Perspektiven in der Stadt Brühl für die Sportart Inlineskaterhockey besser sind, als in Erftstadt.

Die Sportart Inline-Skaterhockey wird nur vom Deutschen Rollsport- und Inline-Verband e.V. (DRIV) bundesweit als organisierter Spielbetrieb angeboten. Der DRIV ist ein deutscher Sportspitzenverband mit Anerkennung durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und verfügt über die sechs (selbständigen) Sparten Rollkunstlauf, Rollhockey, Speedskating, Skateboard & Inline-Agressive, Inline-Hockey sowie über Inline-Skaterhockey mit insgesamt ca. 23.000 Mitgliedern. In jedem Bundesland gibt es entsprechende Landesverbände. Durch diese Verbandsstrukturen sind notwendiger Versicherungsschutz für die Vereine, anerkannte Trainerlehrgänge, Zuschüsse durch den Landessportbund (LSB) sowie die Nutzung von städtischen Hallen oder Anlagen gegeben.

ishd_vorlage_1

.
Im Inline-Skaterhockey gibt es in Deutschland 250 angemeldete Vereine mit 450 Mannschaften und knapp über 6.000 gemeldeten Aktiven. Die Organisation erfolgt durch die Sportkommission Inline-Skaterhockey des DRIV, die sich Inline-Skaterhockey Deutschland (ISHD) nennt. Sitz der ISHD ist in Köln mit dort eigener Geschäftsstelle. Die ISHD verfügt über eine eigene, umfangreiche Webseite sowie über eine eigene Seite im Videotext ( WDR 3 – Seite 288). Die Entwicklung der Mitgliedszahlen ist absolut positiv mit jährlichen, zweistelligen Zuwachsraten.

(Quelle: http://www.ishd.de)

Probetraining ist in allen Altersgruppen jederzeit möglich. Notwendige Ausrüstungen können bei Bedarf gegen Kaution (solange verfügbar) ausgeliehen werden.